Schadensersatz T5

Offiziell hieß es immer: Der T5 ist nicht betroffen. Der T5 fehlt als Multivan oder als Transporter in der Liste der im September 2015 veröffentlichten VW-Modelle mit EA189-Motor - übrigens als einziges Modell, was schon damals Fragen aufwarf: Heute sind wir etwas weiter: Das Landgericht Osnabrück hat zum Aktenzeichen 10 O 824/20 ein verbraucherfreundliches Urteil gesprochen und einem T5-Besitzer Schadenersatz zugesprochen.

Warum sollte es auch ein Auto geben, in das keine Schummelsoftware eingebaut wurde? Vollends unverständlich wird es wenn man bedankt, dass gerade der hohe aerodynamische Widerstand eines rollen Toasters prädestiniert für hohe CO2 und NOx-Ausstöße ist. Wie auch immer: Die FIN-Abfrage auf der VW-Homepage ergab: "Dieses Fahrzeug ist nicht betroffen" und der Großteil der Besitzer fand sich damit ab - immerhin gehört der Bulli seit den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts zu den Fahrzeugen mit der höchsten Kundenzufriedenheit im Konzern.

Ein bislang einsamer Rückruf betraf im Januar 2020 einige Automatik-Modelle, die zu spät schalteten, um die Abgas-Normen einhalten zu können.

Wir gehen davon aus, dass der VW T5 seit 2015 diverse Maße upgedatet wurde, zumeist ohne das Wissen der Besitzer, die uns vielfach von verändertem Motorverhalten und steigenden Verbrauchsdaten nach Werkstattbesuchen berichten. Das mag nun eine Verschwörungstheorie sein und für eine Klage war das lange Zeit nicht wirklich ergiebig genug.


Das änderte sich schlagartig, als die Diskussion um das Thermische Fenster aufkam, denn VW hat in beiden Schadstoffklassen (5 und 6) diese Abschaltvorrichtung niemals ausgeschlossen und sogar konkret zugegeben. Die Konzern-Argumentation, dass das Thermische Fenster der EU-Norm entspreche und notwendigerweise dem Bauteileschutz vor Überhitzung diene, kann seit dem Urteil des EuGH aus Ende April 2020 nicht mehr aufrecht erhalten werden. Der T5 hat daher in Rückgabeverfahren um Erstattung des Kaufpreises als Schadensersatz ebeno gute Chancen wie alle anderen Diesel auch - ob mit oder ohne Rückrufaktion.

Zur Basis einer erfolgreichen Klage gehört, bzw. gehören

  • das aktuelle Urteil des Landgerichts Osnabrück zum Aktenzeichen 10 O 824/20
  • das Zugeständnis von VW, dass das Thermische Fenster benutzt wird
  • der Schlussantrag der EuGH-Generalanwältin zur Unzuläassigkeit des Thermischen Fensters
  • der Verdacht, dass der T5 eigentlich von vornherein auf die EA189-Liste gehört hätte
  • entsprechende Untersuchungen und Stellungnahmen des KBA
  • die Abgas und Verbrauchswerte-Messung der DUH
  • der vom OLG Düsseldorf beantragte Beweisbeschluss
  • dass es bereits zahlreiche Deckungszusagen der großen Rechtsschutzversicherer gibt.

Rechtsanwalt Gisevius steht T5-Besitzern für eine kostenlose Estberatung inklusive der Abfrage der Rechtsschutzversicherung zur Verfügung.Der erfahrene Jurist führte das erste vor einem deutschen Landgericht klar gewonnene Verfahren um Schadensersatz für einen Bulli-Besitzer.

 

Kostenlose Erstberatung anfordern

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin mit der dort beschriebenen Erhebung und Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten einverstanden.Meine Daten werden nur zum Zweck der Kontaktaufnahme und Mandantenführung gespeichert.